Kultur und Wanderreise nach Kroatien vom 18.-27. April 2017

 

Zwischen einer Schlechtwetterfront in Deutschland und ideales Wanderwetter in Kroatien lag unsere Reise an das wildromantisch und mit kulturellen Sehenswürdigkeiten bespikte Dalmatien an der  Makarska Riviera. Per Flugzeug in Split angekommen, wurde die OWK Gruppe von ihrem Wanderführer Ivo herzlich empfangen, der uns sogleich durch  die historische Altstadt führte. Nach einstündiger Busfahrt, zum Teil der Küstenstraße entlang, haben wir in Makarska im 4-Sterne Hotel Meteor unsere Zimmer bezogen. Das Wetter am Abend lies nichts Gutes ahnen, doch am nächsten Morgen lachte die Sonne und wir konnten mit unserem Wanderführer Ivo eine Kennenlern- Wanderung in und um die Stadt Makarska unternehmen. Das glasklare Wasser der Adria mit ihrem sauberen Kieselstrand und der sehr schönen Strandpromenade hat uns ebenso beeindruckt wie die herrliche Bergkulisse des Biokowo Gebirges oberhalb unseres Ferienortes.
Am nächsten Tag unternahmen wir die erste Busfahrt ins Hinterland von Dalmatien nach Imotzki, bekannt durch den roten und den blauen See mit ihren steil abfallenden Felswänden an ihren Ufern. Von hier aus begann eine dreistündige Wanderung fast immer mit staunenden Blicken hinunter auf die Seen. Die Weiterfahrt führte uns in den Piratenort Omis, eingekeilt zwischen Fels, Fluss und Meer. Dort unternahmen wir eine für alle Beteiligten beeindruckende Bootsfahrt in die Cetinaschlucht bevor wir per Bus zu unserem Hotel zurückfuhren.
Der nächste Tag führte uns zunächst nach Trogir. Ein malerisches mittelalterliches Städtchen aus dem 13. Jh. und seit 1997 UNESCO-Weltkulturerbe, wo Ivo als Stadtführer fungierte. Anschließend fuhren wir  zu den „schönsten Wasserfällen Europas“. Im Krka Nationalpark angekommen, wanderten alle 49 Teilnehmer auf sehr schönen Wanderwegen vorbei an vielen Seen und Wasserfällen.  Ein Naturschauspiel der besonderen Art.
Unser nächster Ausflugstag führte die OWK Reisenden  nach Bosnien-Herzogowina zur bekannten osmanischen Stadt Mostar. Hier konnten wir nicht nur die im jüngsten Jugoslawien Krieg zerstörte und 1997 wieder aufgebaute berühmte Brücke über den Fluss Neretva und die sehr schöne orientalische Altstadt kennenlernen sondern auch die unterschiedlichen Kulturen beiderseits des Flusses.   Auf der Rückfahrt zu unserem Hotel machten wir noch einen Abstecher zum Marien-Wallfahrtsort Medugorje.
Ein Muss jeder Dalmatienreise ist der Besuch der Stadt Dubrovnik im Süden, die wir am letzten Busreisetag unternahmen. Unterwegs machten wir einen Stop in Ston um die längste Verteidigungsmauer Europas zu bestaunen . Dubrovnik hat eine prächtige Altstadt mit von einer mächtigen, bis zu 6 m breiten Stadtmauer umgeben. Eine Umrundung auf der Stadtmauer ist der Höhepunkt eines Besuchs in Dubrovnik. „Die Perle der Adria“ wie Dubrovnik auch genannt wird, ist seit 1980 UNESCO Weltkulturerbe.
Mit all diesen positiven Eindrücken der vergangenen Tage unternahmen wir am letzten Wandertag eine Wanderung von Makarska zum Nachbarort Tucepi, immer mit Blick auf die blaue Adria einerseits oder mit Blick auf die Felsenlandschaft des Biokovo Gebirges oberhalb unseres Wanderpfades. In Tucepi angekommen fuhren die OWK Wandersleute mit dem Reisebus zurück nach Makarska in ein landestypisches Vorzeigelokal zur Einkehr und Abschlußfeier. Bei gutem Essen und süffigem Wein wurden wir von einem Musik- Duo mit  einheimischen und internationalen Liedern zum Tanzen und schunkeln gebracht. Den lustigsten Höhepunkt  dieser Feier setzten aber wieder unsere vereinseigenen Künstler, die mit großem Beifall bedacht wurden.
Im Namen aller Teilnehmer an den erlebnisreichen und schönen Tagen haben wir uns bei unserem Wanderführer Ivo für die Informationen über Kroatien und deren Kultur und für die gute Betreuung bedankt. Ein besonderer Dank  gilt unserem Reiseleiter Reinhold mit Gattin Trautl für die Organisation und Durchführung dieser Reise.

Frisch auf:  Josef Holzinger


Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.